head.gif

|  Machterhalt basiert auf dem Selbstbehauptungstrieb  |

Schon früh habe ich menschliche Verhaltensweisen aus der Verhaltensforschung von
Raubtieren abgeleitet - und ich habe festgestellt, dass der Deckungsgrad hoch ist.
Männliche Jungtiere werden solange geduldet, wie sie für Herrscher ungefährlich sind.
In den Führungshierarchien werden diejenigen eliminiert, die gefährlich werden könnten.
Aus dieser Erkenntnis heraus kann man auch bestimmte Fluktuationsgründe ableiten.
Es gehen die, die sich so unterdrückt fühlen, dass dies als einziger Ausweg erscheint.
Fazit: Der Selbstbehauptungstrieb hat manche weit mehr im Griff, als sie sich eingestehen !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch