head.gif

|  Funktionsbild für einen Bereichsleiter Vertrieb  |

1.  Entscheidungsbereich
Der Bereichsleiter ist dafür verantwortlich, dass in seinem Ressortbereich, die
Entscheidungen der Geschäftsführung umgesetzt werden. Durch seine
ergänzenden Anweisungen realisiert er die Ausführung dieser.
Er ist für alle Routine-Entscheidungen seines Aufgabenbereiches verantwortlich und
leitet seine Mitarbeiter entsprechend an. Über die von ihm getroffenen
Entscheidungen informiert er die Geschäftsleitung periodisch.
Für seinen Verantwortungsbereich erteilt er den ihm zugeordneten Mitarbeitern
Entscheidungs- und Verantwortungs- und Delegations- und Weisungsbefugnisse.
2.  Vertretung
Aus den ihm zugeordneten Führungskräften, bestellt er einen ständigen
Stellvertreter und informiert diesen jederzeit über alle außerhalb der Routine
anfallenden Aufgabenstellungen und Entscheidungen.
3.  Aufgaben- und Verantwortungsdelegation
Der Bereichsleiter trägt als Gesamtverantwortlicher für seinen Bereich,
die volle Verantwortung dafür, dass alle anfallenden Aufgaben,
von den einzelnen Abteilungen sachkundig ausgeführt werden.
Er trägt Gesamtverantwortung im Rahmen der Delegationskontrolle.
4.  Arbeits- und Informationsbesprechungen
In regelmäßigem Turnus - normalerweise wöchentlich - führt der Bereichsleiter
mit dem ihm direkt unterstellten Mitarbeitern Informations- und Arbeits-
besprechungen durch.
Aufgaben der Informations- und Arbeitsbesprechung sind:
- gegenseitige Unterrichtung über alle wichtigen Vorkommnisse
- Besprechung und Delegation von Aufgaben
- Kontrolle von Arbeitsergebnissen und Terminverfolgung von Projekten
5.  Information durch Geschäftsleitung
Der Bereichsleiter wird über alle Maßnahmen der Geschäftsleitung informiert,
die seinen Verantwortungsbereich betreffen.
Er wird in die Entscheidungsfindung mit einbezogen, wenn diese organisatorische
Abläufe oder seine Mitarbeiter betreffen.
6.  Autorität und Führung
Der Bereichsleiter verbindet in seinem Verhalten, die ihm übertragene äußere
Autorität mit seinen Verhaltensweisen.
Als Vorgesetzter erteilt er nicht nur Anweisungen, sondern gibt zugleich
durch seine Person Beispiel. Er überzeugt, durch sein menschliches Verhalten.
In dieser Weise verwirklicht er den Führungsstil, der zwischen allen
Führungsebenen und der ausführenden Arbeitsebene bestimmend sein soll.
7.  Entscheidungsrechte
Der Bereichsleiter verfügt über alle Entscheidungs- und Weisungsrechte,
die er benötigt, um die ihm übertragenen Aufgaben wahrnehmen zu können.
Über außerordentliche Maßnahmen informiert er seinen Vorgesetzten.

go to top
Zum Seitenanfang
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch