head.gif
see also

|  Beruflicher Werdegang  |

Meine Empfehlungen
1.  Beispiel Geschäftsleitung
01/80 - 09/88 Musterfirma in Musterhausen  
Mit 1.200 Mitarbeitern werden Musterprodukte produziert.
Als
Mitglied der Geschäftsleitung
berichtete ich an den geschäftsführenden Gesellschafter.
Mir zugeordnet waren die Unternehmensbereiche:
Personal, Informationstechnologie, Materialwirtschaft und Recht.
Verantwortlich für 5 Abteilungs- und Hauptabteilungsleiter
mit insgesamt 80 vorwiegend hochqualifizierten Angestellten.
Besondere Erfolge erzielten meine Mitarbeiter und ich
durch eine Personalkostenreduzierung mit etwa 6 Millionen DM im Jahr.
Durch Umstellung der Musterprodukte wurden 8 Millionen eingespart.
Durch komplexen Ausbau der IT-Prozesse entfielen jährlich 40 Stellen.
2.  Beispiel Vertriebsleiter
10/01 - 06/05 Musterfirma GmbH in Musterhausen  
Internationaler Hersteller von Werkzeugmaschinen zum Drehen und Fräsen.
1.500 Mitarbeiter erzielten einen Jahresumsatz von 500 Millionen Euro.
Als
Vertriebsleiter Europa
mit Gesamtprokura war ich dem Geschäftsführer Vertrieb unterstellt.
Ich selbst war verantwortlich für 25 hochqualifizierte Mitarbeiter
und ein Budget von 25 Mio. Euro für Marketingmaßnahmen.
Von mir persönlich realisiert wurden neue Rahmenverträge mit
Key-Account-Kunden, was zu einer Umsatzsteigerung von 40% führte.
Von mir initialisiert und realisiert wurde die Markterschließung
im gesamten asiatischen Raum mit Schwerpunkt China.
Mit meinen Mitarbeitern konzipierte und erstellte ich mehrere vollständig
neue zielgruppenorientierte Werbekampagnen für das In- und Ausland.
Die Einführung von SAP R/3 SD verantwortete ich für den gesamten Vertrieb.
3.  Beispiel Produktplaner
10/01 - 06/05 Musterfirma GmbH in Musterhausen  
International tätiger Hersteller von Autozubehör und Geräten,
insbesondere von Beleuchtungssystemen.
Am Standort Musterhausen sind 7.000 Mitarbeiter tätig.
Als
Produktplaner
verantwortete ich für DaimlerChrysler und BMW die Kundenauftragsverwaltung,
die Produktionsplanerstellung, Beschaffung und termingerechte Bereitstellung
benötigter Komponenten sowie die Versandkoordination.
4.  Beispiel IT-Manager
10/00 - 03/06 Europazentrale Musterfirma in Brüssel  
Japanischer Automobilhersteller mit Werken in Europa.
In der Europazentrale in Brüssel sind 3.000 Mitarbeiter tätig.
Als
Leiter der Informationstechnologie
war ich für alle IT-Anwendungen in mehreren Werken verantwortlich.
An mich berichteten 6 lokale IT-Manager. Ich selbst war dem
Leiter der Europazentrale direkt zugeordnet.
Meine vordringlichste Aufgabe war die Neuausrichtung der gesamten
europäischen IT-Organisation auf einheitliche Systeme und Anwendungen.
Nachdem alle Geschäftsprozesse in SAP-Systeme eingebunden waren,
führten wir unter meiner Federführung ein Backofficesystem für die
gesamte Bestellabwicklung ein.
Hierdurch konnte das IT-Budget um annähernd 5% reduziert werden.
5.  Beispiel Geschäftsführer Regeltechnik
06/97 - 12/06 Musterfirma GmbH in Musterhausen  
Marktführendes Unternehmen der Regeltechnik.
Bei meinem Eintritt 350 Mitarbeiter - heute 1.080 weltweit.
Als
Einzelgeschäftsführer
war ich für die Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie
alleine verantwortlich. Unterstützt wurde ich durch drei Prokuristen im
Vertrieb, Technik und kaufmännischen Bereich.
Ein bedeutsamer Schwerpunkt meiner Aufgaben war die Produktneu-
Entwicklung und die Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland.
Durch zielgruppenorientiertes Marketing gelang es uns, den Umsatz
um jährlich 25% zu steigern. Das Betriebsergebnis vor Steuern
erhöhte sich von 1 Million Euro auf 12 Millionen Euro per anno.

Wenig zweckmäßige Formulierungen
1.  Beispiel
Personalreferentin bei der Windmüller GmbH (Bettenfabrik) in Bonn.
Abteilung Personalwesen. Abrechnung von Löhnen sowie Schriftverkehr
mit allen Behörden und den Lohnempfängern im Unternehmen.
Meine Anmerkung
Hierbei fehlen für die Beurteilung einige wesentliche Aussagen.
Wie groß war beispielsweise das Unternehmen / Mitarbeiteranzahl?
Wem war die Dame unterstellt und wie viele Mitarbeiter betreute sie?
Die Darstellung ist zudem nicht besonders übersichtlich strukturiert.

go to top
Zum Seitenanfang
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch