head.gif
see also

|  Checkliste Reduzieren Sie Fehlzeiten mit System  |

1.  Abteilungsbezogene Fehlzeiten
Können hohe Krankheitsstände auf eine schwere oder eine
die Gesundheit besonders beeinträchtigende Arbeit zurückgeführt werden?
Ist der Altersdurchschnitt oder die Dauer der Betriebszugehörigkeit ungünstig?
Gibt es viele ausländische Mitarbeiter oder spezielle Gruppen?
Ist die Anzahl der Betriebsunfälle im Vergleich zu hoch?
Könnte der Führungsstil in der Abteilung hierfür ausschlaggebend sein?
2.  Personenbezogene Fehlzeiten
Lassen Sie eine Hitliste erstellen, der Mitarbeiter mit den meisten Fehltagen steht oben.
Dies ist mitbestimmungspflichtig und der Betriebsrat wird dagegen Sturm laufen.
Lassen Sie wirklich kranke und ältere Mitarbeiter außen vor - mit dem Rest führen Sie
regelmäßig Personalgespräche bzw. veranlassen Sie, dass solche geführt werden.
2.1  Altersbezogene Fehlzeiten
In vielen Betrieben haben Mitarbeiter im Alter von 25 bis 30 Jahren die höchsten
Fehlzeiten - wobei dies oft auch mit der Dauer der Betriebszugehörigkeit korreliert.
2.2  Dauer der Betriebszugehörigkeit
Mit zunehmender Zugehörigkeit bzw. Alter nehmen Fehlzeiten oft deutlich ab.
2.3  Nationalität
Es gibt sehr wohl auch Unterschiede nach Nationen, Sie sollten diese zumindest kennen.
3.  Anmerkung
Es gibt eine ganze Reihe krank machender Faktoren, die Sie als Führungskraft beachten
sollten, wie physikalische Stressfaktoren (Lärm, Hitze, Staub, etc.), Überstunden und ein
zu hohes Arbeitstempo, unzureichende Sicherheit oder Egomanie sowie ein
konfliktbeladenes Firmenklima oder Neid und ungelöste Konflikte.

Druckversion im -Format


go to top
Zum Seitenanfang
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch