head.gif
see also

|  Checkliste Charaktereigenschaften  |

1.1  Extravertierte
Menschen, die sich erst in Gesellschaft wohlfühlen.
1.2  Introvertierte
Menschen, die gerne alleine, nachdenklich und in sich gekehrt sind.
1.3  Erfahrungsoffene
Menschen, die es zu geistigen Abenteuern lockt und die weltoffen sind.
2.2  Unflexible
Menschen, die geistige Höhenflüge ablehnen, traditionsverhaftet und engstirnig sind.
3.1  Gewissenhafte
Menschen, die immer alles sehr genau nehmen, die zielstrebig und pflichtbewusst sind,
die diszipliniert ihr Leben durchplanen, bis hin zur Pedanterie.
3.2  Unzuverlässige
Menschen, bei denen alles was sie anpacken im Chaos endet,
die planlos anderen Menschen oder Dingen gegenüber handeln.
4.1  Emotional stabile
Menschen, die nichts aus der Ruhe bringen kann, die stressresistent,
fast immer entspannt und selbstsicher sind - kann in Härte ausarten.
4.2  Emotional instabile
Menschen, auf deren Leben ein Schatten zu liegen scheint,
die oft gehemmt, ängstlich, verletzlich und schwermütig sind,
weisen einen Charakter mit neurotischen Komponenten auf.
Sie können psychische Leiden wie Angsterkrankungen oder Depressionen entwickeln.
5.1  Sozial verträgliche
Menschen, die von anderen erst einmal das Beste annehmen,
die jedem eine Chance geben und Mitgefühl mit Leidenden verspüren.
5.2  Sozial unverträgliche
Menschen, die ihren Weg rücksichtslos freikämpfen, ihre Macht häufig missbrauchen,
die stets misstrauisch, ja bisweilen feindselig sind.
Sie kommen trotz ihrer unsozialen Grundeinstellung oft zu gesellschaftlichem Erfolg.
Anmerkung:
Die Aufzählung entspricht den fünf Grund-Dimensionen des Menschseins -
den BIG V, mit denen Psychologen versuchen, das System Persönlichkeit zu ordnen.
Gehirnforscher vertreten die Erkenntnis, dass moralisches Handeln vom Gehirn vorgegeben ist.
Wir sollten also unseren Genen und Erziehern danken, wenn wir uns moralisch verhalten.
Straftäter wären nach dieser Auffassung im Sinne der Moral unschuldig,
da sie aufgrund ihrer Erziehung, oder ihrer Gene, so geprägt sind und nicht anders
handeln können.

Druckversion im -Format


go to top
Zum Seitenanfang
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch