head.gif
see also

|  Checkliste Ehrliche Verlierer  |

1.  Gute und schlechte Lügen
Wer lügt, will sich einen Vorteil verschaffen - oder er schont einen anderen Menschen.
Nicht jede Lüge ist verwerflich, manche erfüllt auch einen wichtigen sozialen Zweck.
Wenn ich einen Mitmenschen für etwas lobe, was er sehr gut gemacht habe und dabei
in meiner Bewertung bewusst übertreibe, habe ich rein theoretisch bereits gelogen.
Durch diese Lüge gewinnt der „Belogene" jedoch an Selbstvertrauen und wird hierdurch besser.
2.  Lügen und Karriere
Die Ehrlichkeit eines Mitarbeiters bezeichnen Führungskräfte als ihnen sehr wichtig.
Sie stufen die Ehrlichkeit nach Fachkompetenz, Verantwortungsbewusstsein und
sozialer Kompetenz bereits an vierter Stelle der wichtigsten Eigenschaften für Mitarbeiter ein.
3.  Durchmogler
Lüge nie, wenn du dich auch so durchmogeln kannst, ist nicht der schlechteste Ratschlag.
Nur wer dabei ertappt wird, dass er sich stets durchmogelt und keine Stellung bezieht,
wird von seinen Vorgesetzen als „profillos" bewertet und kann somit beruflich nicht aufsteigen.
Unehrlich handelt letztlich bereits der, der etwas mitträgt, obwohl er anderer Ansicht ist.
4.  Warum lügen Mitarbeiter
Die meisten Vorgesetzten wünschen „Ehrlichkeit", doch sagt ihnen einer tatsächlich
einmal eine für sie unbequeme Wahrheit, dann muss dieser mit Konsequenzen rechnen.
Deshalb stehen viele Mitarbeiter auf dem Standpunkt „Augen zu und durch".
Ehrlichkeit und Karriere vertragen sich nur dann, wenn auch eine „Landung" gelingt.
Da dies zum Zeitpunkt der ehrlichen Äußerung unklar ist, halten sich viele lieber bedeckt.
Wer seinem Chef Wahrheiten verkündet, muss grundsätzlich die Form wahren.
Wer seinem aufgestauten Frust freien Lauf lässt, hat auf jeden Fall schlechte Karten.
5.  Wer lügt, darf sich nicht erwischen lassen
200 Mal pro Tag lügt jeder - die häufigsten Male unbewusst - Lügen sind das Schmiermittel
unseres menschlichen Miteinanders - ohne Not-Lügen gäbe es nur noch „Katastrophen".
Aber wenn wir schon „lügen", sollten wir uns wenigsten nicht dabei erwischen lassen
6.  Wer unbedarf lügt, fliegt
Lügen haben kurze Beine, gaben schon unsere Altvorderen an uns als weiter.
Wird ein Lügner dabei ertappt, kann die Konsequenz durchaus seine Kündigung sein.
Uneingeschränkt ehrlich kann nur der sein, der alle Trümpfe in der Hand hält.

Druckversion im -Format


go to top
Zum Seitenanfang
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch