head.gif
see also

|  Checkliste Informationen, die gelesen werden  |

1.  Beachtung einer Information
Eine Information wird nur dann beachtet, wenn sie für den Leser einen Nutzwert hat.
2.  Mitarbeiter
Rundschreiben werden von vielen Mitarbeitern unterschiedlich interpretiert.
Sind sie zudem zu umfassend und auch noch unverständlich formuliert,
werden sie meist gar nicht mehr gelesen.
3.  Unwichtige Informationen
Jeder von uns erhält täglich Unwichtiges von bekannten Vielschreibern.
Die meisten dieser Informationen landen ohne jeden Umweg im Papierkorb.
Fast niemand ist zudem bereit, sich über Kompliziertes den Kopf zu zerbrechen.
4.  Gründe für zu komplizierte Texte
Einfach formulierte Texte klingen für den Verfasser oft zu banal.
Um sich „gut" darzustellen, werden somit selbst einfachste Sachverhalte
mit Fremdworten und komplexen Satzstrukturen „angereichert".
5.  So formulieren Sie verständlich
- benützen Sie einfache, klare Worte
- verwenden Sie Fachausdrücke äußerst sparsam
- vermeiden Sie Fremdworte und wenn unvermeidbar, erklären Sie diese
- vermeiden Sie „D"englisch
- ziehen Sie einen kürzeren Begriff stets einem längeren vor
- schreiben Sie aktiv, indem Sie Verben Substantiven vorziehen
- formulieren Sie niemals Schachtelsätze
- gliedern Sie Ihre Texte logisch, zeigen Sie den „roten Faden" auf
- verbinden Sie Gedanken, die inhaltlich zusammengehören
- erläutern Sie Sachverhalte mittels Metaphern, Beispielen und Anekdoten
- streichen Sie konsequent Unnötiges !
6.  Anmerkung:
Marcel Reich-Ranicki erzählte in einem Interview wie er Artikel von Redakteuren redigierte.
„Hier ist ein Satz, ein Gedanke, der ist interessant, mach aus diesem einen Satz bitte drei.
Die Leute haben nicht den Atem, so lange Sätze zu lesen".
Dem ist doch nichts hinzuzufügen.

Druckversion im -Format


go to top
Zum Seitenanfang
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch