head.gif

|  Background Screening nur nach Einwilligung  |

Detekteien bieten wegen angeblich gefälschter Lebensläufe und Zeugnisse ein
"Background Screening" für Bewerber an - und vor solchem kann ich nur warnen.
Rückfragen bei vorherigen Arbeitgebern - oder Hochschulen - sind äußerst
sensibel zu handhaben, wenn sie nicht zu "Rohrkrepierern" werden sollen.
Selbst als erfahrener Profi im Executive Search nehme ich derartige Prüfungen
nur im Ausnahmefalle und nur nach ausdrücklicher Freigabe des Kandidaten an.
Fazit: Wer Vertrauen verletzt, darf auch keines erwarten !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch