head.gif

|  Kündigung aufgrund mangelnder Führungseignung  |

Die fachlichen Aufgaben einer Führungskraft sind anspruchsvoller als die normaler Mitarbeiter.
Hinzu kommt der schwer messbare Aspekt der anforderungsgerechten Führung von Mitarbeitern.
Führungskräfte werden deshalb sehr selten wegen mangelnder Führungseignung abgemahnt.
Die Führungseigenschaft wird auch von Gerichten als persönliche "Veranlagung" gewertet.
Die mangelnde Fähigkeit zu Führung kann trotzdem als personenbedingter Kündigungsgrund
wegen einer Nichteignung herangezogen werden - BAG - 2 AZR 158/95.
Fazit: Auch ein autoritärer Führungsstil kann zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen führen !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch