head.gif

|  Kündigung und Freistellung  |

Ein freigestellter Arbeitnehmer kann auf vertragsgerechte Beschäftigung klagen.
Diese Prozesse sind jedoch äußerst langwierig und somit kaum empfehlenswert.
Kein Klagerecht besitzt der Arbeitnehmer, wenn eine Freistellung vorab vertraglich
vereinbart war - wer eine solche Klausel unterschreibt, kann jederzeit freigestellt werden.
Überstunden oder Resturlaub können bei einer Freistellung angerechnet werden.
Wer gekündigt und freigestellt wurde, sollte für sich aufarbeiten, was falsch gelaufen ist.
Fazit: Eine Freistellung kann eine besonders negative Erfahrung sein !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch