head.gif

|  Verjährungsfristen gibt es auch für Zeugnisse  |

Ein Arbeitszeugnis muss zeitnah zum Austritt angefordert werden,
eine Verjährung kann bereits nach 10 Monaten eintreten - befand das BAG.
Teilweise werden auch in Tarifverträgen Ausschlussfristen vorgegeben.
Verlangt ein Arbeitnehmer sein Zeugnis verspätet, wird er es im Regelfall erhalten,
ohne dass der Arbeitgeber hierzu verpflichtet ist - ein Anspruch besteht aber nicht mehr.
Dies gilt im Übrigen auch dann, wenn der Arbeitnehmer eine Berichtigung wünscht.
Fazit: Kümmern Sie sich deshalb ohne Zeitverzug um Ihr Zeugnis !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch