head.gif

|  Denkmuster steuern uns  |

Wer Angst hat, fürchtet sich vor den Folgen, nicht vor der objektiven Gefahr an sich.
Schon die Vorstellung, dass wir ein Problem nicht bewältigen können, lässt uns verzagen.
Prophezeiungen erfüllen sich immer dann, wenn wir nur fest genug daran glauben.
Schwarze Gedanken machen uns krank und verbauen uns den Blick in die Zukunft.
Die bösen Wünsche eines Voodoo-Zaubers wirken nur, wenn Menschen daran glauben.
Verhalten Sie sich deshalb so, dass nur das Positive und nicht das Negative eintritt.
Fazit: Wir fürchten uns nicht vor der Gefahr, sondern vor der Dunkelheit im eigenem Kopf !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch