head.gif

|  Könner strotzen nur so vor Selbstvertrauen  |

Wer das beherrscht, was er nach seiner eigenen Auffassung benötigt, entwickelt Selbstvertrauen.
Wer sich übernimmt, unterfordert oder überfordert ist, zerstört sein Selbstvertrauen sukzessive.
Ein fehlendes Selbstvertrauen wird verbessert, wenn das Erforderliche gelernt und geübt wird.
Ein konsequentes Üben verbessert zudem das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit.
Vielen mangelt es auch an Selbstvertrauen, weil sie ihre Stärken durch Suchtmittel zerstören.
Wer lernt seine Sucht in den Griff zu bekommen, verbessert wiederum sein Selbstvertrauen.
Fazit: Ob Meister oder Professor, wer etwas kann, vertraut sich auch !
zurück  |  Inhalt  |  weiter
| K | A | R | R | I | E | R | E | handbuch